Zwei ROPA Keiler 2 Classic mit Doppelbunker im Einsatz bei der BüSta Dienstleistungs und Handels GmbH & Co. KG in Luckau/Niedersachsen

BüSta entstand aus dem Zusammenschluss der Betriebe von Johannes Büsch und Kevin Stanau. Um Ihre Betriebe zu optimieren und die Effizienz zu steigern, setzen die jungen Landwirte auf den gemeinsamen Einsatz von Mitarbeitern und Maschinen. Der Betrieb von Johannes Büsch wird nach Biolandrichtlinien, der Betrieb von Kevin Stanau nach Naturlandrichtlinien bewirtschaftet.

Mittlerweile bestellen die beiden rund 500 ha Ackerfläche, davon etwa 100 ha Kartoffeln und 50 ha Zwiebeln.

Die Keiler 2 Classic mit Doppelbunker ermöglichen ihnen direkt auf dem Roder eine problemlose Separierung von Drillingen zur späteren Vermarktung.

Bisher gab es keine zweireihigen Kartoffelroder mit Doppelbunker, in der Vergangenheit wurden die Kartoffeln mit drei einreihigen Rodern geerntet. ROPA ist nun den Wunsch der beiden Landwirte nachgekommen und hat einen Doppelbunker für den Keiler 2 Classic entwickelt und in sein Produktprogramm aufgenommen. Durch die gesteigerte Effizienz konnte der Maschinenpark von drei auf zwei Kartoffelroder reduziert werden. Dadurch lassen sich während der Kampagne ein Traktor samt Verlesepersonal einsparen, was sich betriebswirtschaftlich positiv auswirkt.

Der 8,5 t fassende Bunker ist im Verhältnis 3 zu 1 geteilt, verfügt über separate Befüllschlitten und eine Befüllautomatik für den Hauptbunker. Beide Bunker können separat voneinander entleert werden. Die Überladehöhe beträgt 4,20 Meter, um ein effizientes Befüllen großer Lkws sowie Kisten und Anhängern zu ermöglichen.

Doppelbunker zum schonenden Trennen und Sortieren

Der besondere Vorteil des Keiler 2 Classic mit Doppelbunker ist das schonende Trennen und Sortieren von Kartoffeln in Untergrößen direkt auf dem Kartoffelroder.

Durch Sortierwalzen am Verleseband können Untergrößen in das abgeteilte Bunkersegment sortiert, separat auf Anhänger oder Kisten abgebunkert und noch während der Erntezeit z.B. als Drillinge vermarktet werden. Dies spart Lagerkapazität und wirkt sich vorteilhaft auf die Belüftung und die Lagerfähigkeit der Normalsortierung aus.

Über vier stufenlos von 25 bis 40 mm verstellbare Sortierwalzen erfolgt die Abtrennung direkt im Anschluss an das Verleseband. Ergonomisch bequem können so bis zu 8 Personen auf dem Verlesestand arbeiten.

Das Rodeverfahren bei BüSta – gesonderte Drillingsvermarktung

Zur noch schonenderen Kartoffelernte kann der Keiler 2 Classic mit einem hydraulisch klappbaren Kistenfüller mit Fallsegeln ausgerüstet werden.

Auf beiden Betrieben werden die Kisten ab Feld eingelagert, umso wichtiger ist ein sauberes Verlesen während der Ernte. Der großzügig ausgelegte Platz für das Verlesepersonal, das angenehme Arbeitsumfeld durch Sonnenverdeck und geringe Betriebsgeräusche sowie die sehr gute Zugänglichkeit sind weitere Vorzüge des Keiler 2 Classic.

Komfortables arbeiten und viel Platz für das Verlesepersonal

Der vollhydraulische Antrieb des gesamten Roders ermöglicht ein äußerst vibrationsarmes und geräuschreduziertes Arbeiten auf den ergonomisch gestalteten Verleseplattformen. Weitere vielfältige Einstellmöglichkeiten zur Maschinenoptimierung und sein wartungsfreundlicher und zugänglicher Aufbau machen den Keiler 2 Classic zur ersten Wahl für ihre Kartoffelernte.

Das einzigartiges Fahrwerks­konzept mit teleskopierbarer Achse und grossvolumigen Radialreifen in der Größe 850/50 R30.5 sorgen für mehr Standsicherheit und zusätzlichen Komfort. Während der Roder auf der Straße und beim Durchroden mit einer Spurbreite von 3 Metern auskommt, glänzt der Keiler bei der normalen Rodung mit einer Spurverbreiterung auf 3,50 Meter.

Zwiebelernte mit dem Keiler 2 Classic

Zusätzlich wird die Zwiebelernte, die in der Vergangenheit an Lohnunternehmer vergeben wurde, fortan selbst mit dem eigenen Keiler 2 Classic durchgeführt.

Für den Wechsel zwischen Dammaufnahme, Schwadaufnahme oder Aufnahmen für Möhren etc. hat ROPA ein praxisgerechtes Schnellwechselsystem entwickelt. Binnen weniger Minuten kann der Keiler 2 umgerüstet werden. Der gesamte Koppelvorgang lässt sich von einer Person komfortabel und ohne Spezialwerkzeug durchführen.

Im Service und Vertrieb wird die Büsta von den ROPA Service- und Vertriebspartner Palandt Agrartec in Uelzen und direkt vor Ort von der Walter Schulze Landmaschinen GmbH & Co.KG betreut.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für gute Zusammenarbeit, die Gastfreundschaft und die gute Stimmung beim Ernsteinsatz!

Ein besonderer Dank geht an Johannes Büsch und Kevin Stanau!