Tiger 6

Der leistungsstarke Zuckerrübenroder ROPA Tiger 6 feierte auf der Messe Agrosalon seine Weltpremiere und wurde mit einer Neuheiten-Goldmedaille für sein innovatives technisches Gesamtkonzept ausgezeichnet. Kernstück ist der 700 PS bzw. 768 PS Motor mit Pumpe-Düse Einspritzung und 16,12 Liter Hubraum. Die Mehrleistung im Vergleich zum Tiger 5 beträgt bis zu 142 PS / 105 kW. Perfekt integriert in das Maschinendesign wurde das überaus bodenschonende hydraulische Fahrwerksystem R-Balance. Die leistungsstarke Bunkerentleerung ermöglicht auch ein schnelleres Überladen während der Fahrt. Die Komfortkabine mit Glas-Touchterminal, WLAN Schnittstelle und zahlreichen Automatikprogrammen bietet höchsten Fahrkomfort für beste Rodeergebnisse.

Volvo Motor mit 16.12 Liter Hubraum - 2 Optionen

Die Kraftübertragung im 700 PS / 515 kW starken ROPA Tiger 6 mit Volvo 6-Zylinder-Reihenmotor (Abgasstufe EPA 4 final), 16,12 Liter Hubraum, Pumpe-Düse Einspritzung (PDE), SCR-Kat und AdBlue erfolgt nun  effizienter.

Für mehr Leistung im Tiger 6 hat ROPA den 768 PS / 565 kW starken Volvo 6-Zylinder-Reihenmotor mit 16,12 Liter Hubraum und Pumpe-Düse Einspritzung (PDE) im Programm. Das robuste Kraftpaket kommt ohne AdBlue, SCR-Kat und Abgasrückführung aus.

Rodevorsatz - 2 Optionen

Alle ROPA Rodeaggregate verfügen über einen vollhydraulischen Antrieb der gesamten Rodereinheit. Im Programm sind 6, 8 und 9-reihige Rodeaggregate mit verschiedenen Reihenweiten. 6-reihige variable Rodeaggregate können optional von der Fahrerkabine aus in der Reihenweite angepasst werden.

Alle Rodeaggregate bieten sehr gute Einsicht in das Rodeaggregat, der Fahrer sieht die Rübenreihe und das Köpfergebnis der Micro-Topper. Jeder Scharkörper passt sich mit seiner wartungsfreien Linearführung bis zu 70 mm seitlich an die Rübenreihe an. Lange Zugstangen minimieren Querkräfte und erleichtern die Reihenanpassung zusätzlich.

Verstopfungsfreier PR-Roder mit hydraulischer Steinsicherung

Das PR2h-Rodeaggregat ist ausgestattet mit gegenläufigen Rüttelscharen und komplett wartungsfreier hydraulischer Steinsicherung. 900 mm große Tasträder garantieren in Verbindung mit dem intelligenten Drei-Punkt eine exakte Tiefenführung des Roders. Minimierte Wartungskosten durch nachstellbare Kegelrollenlager in Getrieben und Rüttelscharantrieb.

Gewichtsoptimierter RR-Roder mit Einzelreihenverstellung

Das RR-Rodeaggregat ist ausgestattet mit gegenläufigen Rüttelscharen, sieben Rodewalzen und komplett wartungsfreier hydraulischer Steinsicherung und Einzelreihenverstellung der Rodetiefe. 850 mm große Tasträder garantieren in Verbindung mit dem intelligenten Dreipunkt eine exakte Tiefenführung des Roders. Minimierte Wartungskosten durch nachstellbare Kegelrollenlager in Getrieben und im Rüttelscharantrieb. Die komfortable Wartungsstellung ermöglicht ein Hochschwenken des Schleglers und der Rodegruppe um 90 Grad für bestmögliche Kontrolle und Service an Schleglermessern, Nachköpfermesser und Rodescharen.

R-Soil Protect

Für noch mehr Bodenschutz

ROPA R-Soil Protect ist die Symbiose aus bodenschonendem, hydraulischem Fahrwerksystem mit neuer MICHELIN CerexBib Reifentechnologie. Dieses Bodenschutzkonzept wurde auf der Agritechnica in Hannover mit einer Silbermedaille ausgezeichnet, benötigt nur 1,4 bar Reifenfülldruck und ist als Option im Tiger 6 erhältlich. Die Synergie aus lastausgleichendem, hydraulischem Fahrwerk mit der neuen MICHELIN IF1000/55 R32 CerexBib Reifengeneration ermöglicht noch größere Aufstandsflächen für die nachhaltige Bodenschonung durch deutlich reduzierten Kontaktflächendruck.

Hydraulisches Fahrwerksystem – Wankstabilisierung mit Radlastausgleich

Speziell für das Flaggschiff Tiger hat ROPA ein neuartiges Fahrwerkskonzept mit einer Pendelvorderachse in Verbindung mit zwei hydraulisch gestützten Hinterachsen entwickelt. Gegenüber bisherigen Fahrwerken von 3-achsigen Rübenrodern, bei denen die mittlere Achse fest mit dem Rahmen verschraubt ist, reduziert sich das Wanken der Maschine auf ein Drittel! Grund dafür ist die hydraulische Verbindung der Zylinder an Vorder- und Hinterachsen einer Seite, so dass Bodenunebenheiten an einem Rad in der Höhendifferenz nur zu 33 Prozent auf den Rahmen wirken. Durch die Reduktion des Wankens am Chassis verbessert sich gleichzeitig die Reihen- und Tiefenführung des Rodevorsatzes, da der Rahmen ausgemittelt zur Stellung der drei Achsen steht. Durch die hydraulische Verbindung der Achsen verteilt sich die Last immer konstant gleichmäßig auf alle 6 Räder.

Hydraulisches Fahrwerksystem

Bis zu 10 Prozent Hangausgleich

Einzigartig unter den 3­-achsigen Rübenrodern ist auch der automatische Hangausgleich mittels sechs Hydraulikzylinder und Sensorik. Das Chas­sis wird bis zu 10 Prozent Hangneigung komplett waagrecht gehalten. Der Schwerpunkt und damit die Last von den Rädern der Hangunterseite verlagert sich so auf die Hangoberseite.

Schwerpunkt Bodendruck wird ausgeglichen

Die Spurtiefe der Räder an der Hangunterseite wird wesentlich verringert, das Infiltrationsvermögen bleibt erhalten, was insbesondere die Erosionsgefahr bei Starkregen deutlich reduziert. Die Hangstabilität und Traktion steigt enorm, die Kippgefahr wird erheblich reduziert, der Fahrkomfort erhöht.

Automatischer Hangausgleich

Stufenloses CVR-Getriebe für effiziente Kraftübertragung

Direkte Kraftübertragung mit Kardanwellen sichern gleichmäßige Traktionan an allen Rädern bei sehr hohem Drehmoment

Als Alleinstellungsmerkmal unter allen 3-­achsigen Zuckerrübenvollerntern hat der Tiger eine direkte Kraftübertragung mittels geradlinig verlaufender Kardanwellen vom Fahrantrieb auf die beiden Hinterachsen und die Vorderachse – ein sehr großer Vorteil für beste Traktion bei wechselnden oder schwierigen Boden­ und Rodebedingungen.

Durch das hydraulische Fahrwerk wird die Last gleichmäßig verteilt. Vor­ oder Nacheilung zwischen den Achsen wird dadurch konsequent ausgeschlossen.

Stufenloses CVR-Getriebe für effiziente Kraftübertragung

Eigens für den ROPA Tiger mit seiner enormen Antriebsleistung wurde der neue stufenlose Fahrantrieb in Zusammenarbeit von ROPA, Omsi und Bosch­Rexroth entwickelt. Das „Constant­-Variable-­ROPA“­ -Getriebe (CVR) besteht aus drei Ölmotoren auf einem Summierungsgetriebe und sitzt zwischen Motorraum und dritter Achse.

Kabinen- und Bedienkonzept

Die pflegeleicht, freundlich und souveräne ausgestattete Kabine des ROPA Tiger 6 garantiert Fahrgenuss pur. Rund um den Fahrerplatz gibt es großzügig bemessene Ablagen, Staufächer und viel Freiraum. Selbstverständlich serienmäßig sind eine Kühlbox und die integrierte Sitzbelüftung für heiße Tage sowie eine Sitzheizung für die kalten Kampagnenzeiten. Extrem leistungsstarke Voll-LED-Arbeitsscheinwerfer machen die Nacht zum Tag.

Unter der Bezeichnung R-Concept vereint ROPA seine intuitive Bedienphilosophie. Das große 12,1 Zoll Touchdisplay mit WLAN-Schnittstelle bildet die Informations- und Kommandozentrale der Maschine. Von hier aus überwacht der Fahrer die komplette Maschine, informiert sich über Betriebszustände und Leistungsdaten. Die Bedienung erfolgt dual, wahlweise per Fingertip am Touch-Display oder per Drehen und Drücken an den „R-Select“ und „R-Direct“ Drehknöpfen, welche ergonomisch ideal auf der Bedienkonsole im Griffradius des Multifunktionsjoystick angeordnet sind. R-View ermöglicht die Darstellung des Heckbereichs der Maschine aus der Vogelperspektive am Monitor. Hindernisse werden sichtbar, Kollisionen werden vermieden.

Impressionen

Die Summe an Neuentwicklungen im Tiger 6 resultiert in gesteigerten Tagesleistungen und einer Reduzierung der Betriebskosten, bei gleichzeitig vereinfachter Wartung und Instandhaltung. Der Maschinenführer genießt gesteigerten Fahr- und Bedienkomfort bei zugleich wirtschaftlicher, schonender und effizienter Ernte von Zuckerrüben.